Elektrische Leitungen 101: Feuer- und UV-Beständigkeit

Inhaltsverzeichnis

Elektrische Leitungen spielen eine entscheidende Rolle beim Schutz und der Unterbringung elektrischer Verdrahtungssysteme. Sie dienen als Leitung für elektrische Kabel und bieten einen sicheren und geordneten Weg, der Schäden vorbeugt und einen reibungslosen Stromfluss gewährleistet. In diesem Artikel befassen wir uns mit dem wichtigen Thema der Feuer- und UV-Beständigkeit von elektrischen Leitungen. Das Verständnis dieser Bewertungen ist wichtig, um die geeigneten Leitungstypen auszuwählen und die Sicherheit und Zuverlässigkeit elektrischer Installationen zu gewährleisten.

Feuerwiderstandsklasse

Definition

Elektrische Leitungen 101 Feuer- und UV-Widerstandsklasse - Feuerwiderstandsklasse

Die Feuerbeständigkeit bezieht sich auf die Fähigkeit eines elektrischen Leitungsrohrs, Feuer zu widerstehen und die Ausbreitung von Flammen und Rauch zu verhindern. Im Brandfall kann ein Leitungsrohr mit hoher Feuerbeständigkeit dazu beitragen, das Feuer auf einen begrenzten Bereich zu beschränken, Schäden zu minimieren und eine sicherere Evakuierung zu ermöglichen. Die Feuerbeständigkeit wird in der Regel durch strenge Testverfahren ermittelt, bei denen die Leistung des Leitungsrohrs bei erhöhten Temperaturen und Flammeneinwirkung bewertet wird.

Tatsächliche Bedeutung

The fire resistance rating of an electrical conduit is of utmost importance for the safety of electrical installations. It plays a crucial role in containing a fire within a specific area and preventing its rapid spread to other parts of a building or facility. By withstanding the effects of fire, a conduit with a high fire resistance rating enables more time for evacuation and reduces the risk of property damage.

Bewertungsmaße

Die Feuerbeständigkeit von PVC-Elektrorohren wird durch standardisierte Testverfahren ermittelt, die von anerkannten Prüflabors wie Underwriters Laboratories (UL) und der Canadian Standards Association (CSA) durchgeführt werden. Diese Tests bewerten die Fähigkeit des Rohrs, Feuereinwirkung standzuhalten, und messen seine Leistung in Bezug auf Entflammbarkeit und Widerstandsfähigkeit gegen Brandausbreitung.

UL-Entflammbarkeitsprüfung für PVC-Elektrorohre:

UL (Underwriters Laboratories) führt auch Entflammbarkeitstests für PVC-Elektrorohre nach dem UL 94-Standard (Standard für Tests zur Entflammbarkeit von Kunststoffmaterialien) durch. Dieser Standard bewertet die Reaktion des Materials auf Entzündung und Flammenausbreitung. Die von UL 94 festgelegten Testmethoden bewerten das Verhalten von PVC-Rohren bei Kontakt mit einer Flammenquelle.

UL 94 definiert spezifische Entflammbarkeitsklassen für PVC-Materialien, einschließlich elektrischer Leitungen. Die Klassen lauten wie folgt:

UL-Entflammbarkeitsprüfung für PVC-Elektrorohre:

UL-Standard für Entflammbarkeitstests

CSA-Flammentest

CSA-Normen legen die Feuerbeständigkeit von elektrischen Leitungen fest. CSA C22.2 Nr. 211.0 ist die kanadische Norm, die Flammtests für Drähte und Kabel abdeckt. Diese Norm legt die Testmethoden und Leistungsanforderungen für verschiedene Flammbeständigkeitsklassen fest, darunter FT4 und FT6. Hier sind die Einzelheiten der Testmethoden und Bewertungskriterien:

CSA-Flammentest

CSA-Flammenteststandard

UV-Beständigkeit

Die UV-Beständigkeitsbewertung für elektrische Leitungen bezieht sich auf die Fähigkeit des Leitungsmaterials, den schädlichen Auswirkungen der ultravioletten (UV-)Strahlung der Sonne über einen längeren Zeitraum standzuhalten. Hier ist ein Überblick über UV und seine Definition, Gefahren und Bewertungsstandards:

Elektrische Leitungen 101 Feuer- und UV-Beständigkeitsklasse - UV-Beständigkeitsklasse

UV-Definition:

UV-Strahlung ist eine Form elektromagnetischer Strahlung mit kürzeren Wellenlängen als sichtbares Licht. Sie wird je nach Wellenlänge in drei Kategorien unterteilt: UVA, UVB und UVC. UVA hat die längste Wellenlänge und ist am wenigsten schädlich, während UVB und UVC kürzere Wellenlängen haben und Materialien und Lebewesen stärker schädigen können.

UV-Gefahren:

Längere Einwirkung von UV-Strahlung kann auf elektrische Leitungen und andere Materialien verschiedene schädliche Auswirkungen haben:

 

  1. Verfärbung: UV-Strahlung kann dazu führen, dass das Material der Leitungen mit der Zeit ausbleicht, sich verfärbt oder einen gelblichen Farbton annimmt.

 

  1. Degradierung: Ständige UV-Strahlung kann zum Abbau der Molekularstruktur des Leitungsmaterials führen, was zu Sprödigkeit, Rissbildung und verringerter mechanischer Festigkeit führt.

 

  1. Reduzierte Lebensdauer: UV-Schäden können die Lebensdauer der elektrischen Leitung verkürzen, was zu vorzeitigem Ausfall und der Notwendigkeit eines Austauschs führen kann.

Normen zur Bewertung der UV-Beständigkeit:

Zur Bewertung der UV-Beständigkeit von elektrischen Leitungen werden verschiedene Normen und Bewertungssysteme verwendet. Diese Normen beinhalten in der Regel die Belastung durch beschleunigte Bewitterungstests, die eine langfristige UV-Belastung simulieren. Im Folgenden sind einige häufig verwendete UV-Beständigkeitsbewertungsnormen aufgeführt:

 

UL 651: Underwriters Laboratories (UL)-Standard für PVC-Rohre und -Anschlüsse. Er umfasst Anforderungen an die UV-Beständigkeit und Testverfahren, um die Haltbarkeit des Rohrs unter Außenbedingungen sicherzustellen.

 

ASTM D2565: Standard der American Society for Testing and Materials (ASTM), der Richtlinien für die Durchführung von Xenonlichtbogen-Bewitterungstests zur Bewertung der Witterungs- und UV-Beständigkeit von Kunststoffen, einschließlich Leitungsmaterialien, bereitstellt.

 

NEMA TC 2: Standard der National Electrical Manufacturers Association (NEMA) für PVC-Leitungen. Er umfasst Anforderungen an UV-Beständigkeit und andere Leistungsmerkmale für elektrische Leitungssysteme.

UV-Beständigkeitsstufen:

Die spezifischen UV-Beständigkeitsstufen können je nach Standard und verwendetem Material variieren. Im Allgemeinen werden Rohrmaterialien basierend auf ihrer Leistung während des Tests in verschiedene UV-Beständigkeitskategorien eingeteilt. Diese Kategorien können Folgendes umfassen:

 

UV-Beständigkeit: Ausgezeichnet

UV-Beständigkeit: Gut

UV-Beständigkeit: Mittelmäßig

UV-Beständigkeit: Schlecht

Die genauen Kriterien und Spezifikationen für jede Bewertungsstufe können je nach verwendetem Standard und spezifischen Anwendungsanforderungen unterschiedlich sein.

 

Um die spezifischen Anforderungen an die UV-Beständigkeit von Elektroleitungen zu ermitteln, müssen Sie unbedingt die für Ihre Region oder Branche geltenden Normen und Spezifikationen zu Rate ziehen.

Bedeutung und praktischer Nutzen UV-beständiger Leitungen

Bedeutung und praktischer Nutzen UV-beständiger Leitungen

Bauvorschriften enthalten häufig spezifische Anforderungen an elektrische Installationen, einschließlich der Verwendung UV-beständiger Leitungen im Außenbereich oder in exponierten Bereichen. Diese Anforderungen basieren auf der Erkenntnis, dass UV-Strahlung elektrische Leitungen erheblich beschädigen und ihre Leistung und Sicherheit im Laufe der Zeit beeinträchtigen kann.

Die Verwendung UV-beständiger Leitungen in Außen- oder Solarprojekten bietet folgende Vorteile:

 

  • Verbesserte Haltbarkeit: UV-beständige Leitungen sind so konzipiert, dass sie einer längeren Einwirkung von UV-Strahlung standhalten, ohne sich abzunutzen oder zu verschlechtern. Sie behalten ihre strukturelle Integrität, mechanische Festigkeit und elektrischen Isoliereigenschaften über einen längeren Zeitraum.

 

  • Verlängerte Lebensdauer: Durch den Schutz des Leitungsmaterials vor UV-Schäden können UV-beständige Leitungen eine längere Lebensdauer als nicht UV-beständige Alternativen haben. Dadurch ist weniger häufiger Austausch und Wartung erforderlich, was zu Kosteneinsparungen und einer verbesserten Zuverlässigkeit des elektrischen Systems führt.

 

  • Zuverlässige Leistung: UV-beständige Leitungen gewährleisten eine gleichbleibende und zuverlässige Leistung des elektrischen Systems, selbst in rauen Außenumgebungen. Sie minimieren das Risiko von Leitungsfehlern, Kurzschlüssen oder einer beeinträchtigten Isolierung aufgrund von UV-bedingter Verschlechterung.

 

  • Einhaltung von Vorschriften und Standards: Die Verwendung UV-beständiger Leitungen gemäß den Bauvorschriften gewährleistet die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften. Sie trägt dazu bei, potenzielle Gefahren wie Stromausfälle oder Brandrisiken zu vermeiden, die durch UV-Schäden an den Leitungen verursacht werden.

 

  • Schutz von Leitungen und Komponenten: UV-beständige Leitungen schützen die elektrischen Leitungen und Komponenten im Inneren vor direkter UV-Bestrahlung. Dieser Schutz trägt dazu bei, die Integrität und Funktionalität der Verkabelung aufrechtzuerhalten und verhindert vorzeitige Alterung, Isolationsschäden oder Leistungseinbußen.

 

  • Ästhetik und optische Attraktivität: UV-beständige Leitungen behalten ihre Farbe und ihr Aussehen über einen längeren Zeitraum, selbst bei intensiver UV-Bestrahlung. Dies ist besonders wichtig bei Außeninstallationen oder Solarprojekten, bei denen optische Ästhetik gefragt ist und die über die Zeit ein attraktives und professionelles Erscheinungsbild beibehalten sollen.

Fragen und Antworten

1. Welche Temperaturbeständigkeit weisen PVC-Elektrorohre auf?

Elektrische Leitungen aus PVC (Polyvinylchlorid) haben je nach Typ und Anwendung normalerweise eine Temperaturbeständigkeit von 60 °C (140 °F) oder 75 °C (167 °F). Die Temperaturbeständigkeit gibt die maximale Temperatur an, bei der PVC-Leitungen sicher verwendet werden können, ohne dass ihre strukturelle Integrität und ihre elektrischen Isoliereigenschaften erheblich beeinträchtigt oder beschädigt werden.

 

PVC-Rohre mit einer Temperaturbeständigkeit von 60 °C (140 °F) werden häufig in Wohngebäuden und leichten Gewerbegebäuden verwendet. Sie können die durch elektrische Ströme in diesem Temperaturbereich erzeugte Wärme sicher bewältigen. Diese Art von PVC-Rohren ist für die meisten allgemeinen elektrischen Verkabelungsinstallationen geeignet.

 

PVC-Rohre mit einer Temperaturbeständigkeit von 75 °C (167 °F) werden häufig in anspruchsvolleren Anwendungen wie gewerblichen und industriellen Umgebungen eingesetzt. Sie halten höheren Temperaturen stand und sind für die Wärme ausgelegt, die durch größere elektrische Lasten oder in Umgebungen entsteht, in denen höhere Temperaturen auftreten können.

2. Stellt Ledes PVC-Rohre der Klasse 40 für 105 °C her?

Aufgrund der Zertifizierungsanforderungen und der praktischen Konstruktionsanforderungen stellt unser Unternehmen derzeit keine PVC-Rohre der Klasse 40 für Temperaturen bis 105 °C her. Im Allgemeinen haben PVC-Rohre eine Temperaturbeständigkeit von 60 °C oder 75 °C, die für die meisten Wohn-, Gewerbe- und Industrieanwendungen geeignet sind und Sicherheitsstandards und Leistungsanforderungen erfüllen.

 

Aus Zertifizierungssicht müssen PVC-Rohre normalerweise den UL-Zertifizierungsstandards (Underwriters Laboratories) wie UL 651 entsprechen, wodurch die Einhaltung der Sicherheits- und Leistungskriterien sichergestellt wird. Darüber hinaus ist auch die NEMA-Zertifizierung (National Electrical Manufacturers Association), insbesondere NEMA TC 2, wichtig, damit PVC-Rohre den Industriestandards für Sicherheit, Haltbarkeit und Leistung entsprechen.

 

In Bezug auf die praktischen Konstruktionsanforderungen ist die Umgebungstemperatur entscheidend. Bei typischen Elektroinstallationen sind PVC-Rohre so ausgelegt, dass sie den normalen Umgebungstemperaturen in verschiedenen Umgebungen standhalten. Diese Temperaturen bleiben im Allgemeinen deutlich unter 105 °C (221 °F).

 

Darüber hinaus werden häufig PVC-Rohre mit einer Temperaturbeständigkeit von 60 °C oder 75 °C verwendet und für die meisten Elektroinstallationen als ausreichend erachtet. Sie bewältigen die durch elektrische Ströme erzeugte Wärme effektiv und gewährleisten gleichzeitig die Sicherheit und Leistung des elektrischen Systems.

3. Sind elektrische Leitungen feuerbeständig?

Bedeutung und praktischer Nutzen UV-beständiger Leitungen

Ob ein Elektrorohr feuerbeständig ist, hängt vom jeweiligen Material ab, aus dem es besteht, und den Normen, die es einhält. Hier ist eine Aufschlüsselung:

Allgemein:

Metallrohre wie Stahl oder Aluminium sind nicht brennbar, haben aber keine offizielle Feuerbeständigkeit. Sie können Kabel für eine begrenzte Zeit vor Brandschäden schützen, verhindern jedoch nicht die unbegrenzte Ausbreitung von Flammen.

Nichtmetallischen Rohren wie PVC können auf Grundlage bestimmter Tests und Normen Brandschutzklassen zugewiesen werden. Diese Klassen geben ihre Fähigkeit an, der Flammenausbreitung und Rauchentwicklung während eines Brandes zu widerstehen.

 

LEDES PVC-Elektroleitungen sind UL- und CSA-zertifiziert und bieten erstklassige Brandschutzklassifizierungen. Sie verfügen über die strengen UL651 Aboveground-Klassifizierungen und UL1653 Plenum-Klassifizierungen sowie eine CSA FT4-Klassifizierung.

Um diese Bewertungen zu erreichen, müssen PVC-Rohre bestimmte Feuerbeständigkeitstests bestehen:

 

Das nach UL651 und CSA FT4 zertifizierte Rohr besteht einen vertikalen Flammentest (UL 94 V-0). Dabei wird die Selbstverlöschungsfähigkeit bewertet – das Material muss eine Flamme innerhalb von 10 Sekunden nach Entfernung von einer Flammenquelle löschen.

 

UL1653 ist noch strenger, da es Leitungen direkter Flammen- und Strahlungswärme aussetzt. PVC-Proben müssen selbstlöschend sein und dürfen mindestens 30 Sekunden lang nicht schmelzen/tropfen.

 

Diese Tests simulieren die extremen Hitzebedingungen eines Gebäudebrands, um sicherzustellen, dass die Leitungen ihre Schaltkreisintegrität für eine sichere Evakuierung und Brandbekämpfung aufrechterhalten.

4. Wie heiß können Leitungen werden?

Die Temperatur, die ein Rohr erreichen kann, hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter der Art des Rohrmaterials, der Umgebung und der übertragenen elektrischen Last. Verschiedene Rohrmaterialien haben unterschiedliche Temperaturwerte, die die maximale Temperatur angeben, die sie sicher aushalten können, ohne ihre strukturelle Integrität und ihre elektrischen Isoliereigenschaften zu beeinträchtigen oder zu beeinträchtigen.

 

Metallischer Kanal:

Metallrohre wie starre Metallrohre (RMC), Intermediate Metal Conduit (IMC) und elektrische Metallrohre (EMT) bieten im Vergleich zu PVC-Rohren eine höhere Hitzebeständigkeit. Die spezifische Hitzebeständigkeit kann je nach Art und Dicke des verwendeten Metalls variieren.

 

Rigid Metal Conduit (RMC): RMC besteht normalerweise aus verzinktem Stahl und hält höheren Temperaturen stand. Die Hitzebeständigkeit reicht von 200 °C (392 °F) bis 450 °C (842 °F) oder höher, je nach spezifischer Anwendung und Herstellerspezifikationen.

 

Intermediate Metal Conduit (IMC): IMC besteht ebenfalls aus verzinktem Stahl und weist eine ähnliche Hitzebeständigkeit wie RMC auf, die typischerweise im Bereich von 200 °C (392 °F) bis 450 °C (842 °F) oder höher liegt.

 

Elektrische Metallrohre (EMT): EMT, das aus beschichtetem Stahl besteht, weist im Vergleich zu RMC und IMC eine etwas geringere Hitzebeständigkeit auf. Es ist im Allgemeinen für Temperaturen von 100 °C (212 °F) bis 200 °C (392 °F) ausgelegt.

 

PVC-Rohr:

PVC-Rohre aus Polyvinylchlorid weisen im Vergleich zu Metallrohren eine geringere Hitzebeständigkeit auf. Wie bereits erwähnt, sind PVC-Rohre normalerweise für Temperaturen von 60 °C (140 °F) oder 75 °C (167 °F) ausgelegt. Dies ist die maximale Temperatur, die sie unter normalen Betriebsbedingungen sicher aushalten können.

Ende

Das ist alles. Wenn Sie Fragen haben, können Sie uns gerne kontaktieren. Sie können einfach senden Sie uns eine E-Mail oder Kontaktformular an uns übermittelt.

de_DEDE
Ledes WeChat No - Elektrische Leitungen und Armaturen Markenhersteller Großhändler Fabrikpreis

Holen Sie sich ein schnelles Angebot